Narri zuvor...

Die Zunft der Fasnetrufer (Flecklehäs), ihres Zeichens Erznarren Nr. 1 der Freiburger Fasnet, hat seit ihrer Gründung der Pflege des alemannischen Fasnetsbrauchtums am Oberrhein verschrieben. Traditionelle "Bräuche" wie das Setzen des Narrenbaumes oder das Scheibenschlagen am "Funkesunndig" (Invokavit) sind ihr eigen. Narrentreiben im Häs auf den Straßen und Gassen der Stadt, aber auch Zunftabende mit humoristischen Darbietungen werden von der Zunft in brauchtumsgerechter Manier betrieben.

Ein wichtiger Bestandteil ist das "Taganrufen" am Fasnetsmendigmorgen in den einzelnen Stadtteilen. So werden die "Mucker" und "Spießer" geweckt und auf die 5. Jahreszeit eingeschworen.

Die Zunft der Fasnetrufer e.V. Freiburg wurde im Jahr 1934 gegründet (mehr dazu unter Historie). In der Zunft sind ausschließlich Männer aktive Zunftmitglieder und derzeit besteht sie aus 62 aktiven Mitgliedern.

Hier geht es zu unserer Satzung: Unsere Satzung

Dr. Rolf Böhme
1981

Oberbürgermeister
der Stadt Freiburg

Dr. Heinz Eyrich
1980

Justizminister
von Baden-Württemberg

Philipp Ernst
1979

Verkehrsdirektor
der Stadt Freiburg

Dr. Engelbert Bernauer
1978

Stadtkämmerer
der Stadt Freiburg

Dr. Rudolf Schieler
1977

Abgeordneter
des Europaparlaments

Dr. Eugen Keidel
1976

Oberbürgermeister
der Stadt Freiburg